Unser Bauvorhaben der HWS

 
Unsere Schule wird zu eng - wir schaffen Platz!
 
Folge 2
 
Es soll tatsächlich weitergehen. Man glaubt es kaum.
Anstelle der Sommerferien 2018
haben wir nun
 
Februar 2019.
 
Zunächst mussten Bodenproben genommen werden.
Dazu wurden mehrere tiefe Löcher ausgehoben worden,
damit man feststellen kann, wie der Untergrund aussieht,
auf dem unser Anbau stehen wird.
 
 
Das ist ganz normal und muss immer gemacht werden.
 
 
Dann wurde es sehr spannend,
denn der Snoezelenraum wurde abgerissen.
 
 
Mehrfach versuchte der Bagger die Außenwand einzureißen,
das war gar nicht so einfach.
Ein bisschen wie gut verbaute Legosteine.
Von der Seite angeschaut, stehen die Wände noch.
 
 
Aber es ging weiter und die Fotos zeigen,
wie der Snoezelenraum langsam verschwand.
 
 
Und dann... war er weg.
 
 
Nun beobachten wir, wie es vorgehen wird.
 
Folge 1
 
Das ist der Grund für unser Bau-Vorhaben, welches nicht ganz klein ist.
Das bisherige Bild der Schule wird sich verändern.
 
Mai 2018:
Es gibt nichts Neues. Der Bau geht nicht weiter, weil bisher
keine Baufirma gefunden wurde
 
April 2018:
Die alten Garagen sind abgerissen, hier soll der Anbau hin.
 
IMG 6805
 
Hinten auf dem Schulhof ist schon ein neuer,
schicker Schuppen entstanden:
 
IMG 6807
 
So sieht die Schule jetzt aus, wenn man beim
neuen Schuppen steht:
 
 IMG 6808
 
Der Snoezelenraum ist leer geräumt, er wird bald abgerissen.
 
IMG 6803
 
 
So kennen wir sie, unsere Heideweg-Schule.



Sie werden nicht überrascht sein, denn so ganz allmählich weiß jeder,
der mit unserer Schule zu tun hat, dass diese eine
Veränderung durchmachen wird.



Noch sind sie verhalten - die ersten Bauphasen des
Erweiterungsanbaus der Schule. Aber sie haben begonnen!
 
Der Geräteschuppen, zur Freude unseres Hausmeisters, steht inzwischen.




Baumfällungen. Auch diese haben stattgefunden.
Auf dem Gelände befand sich jede Menge super Ofenholz
für den nächsten Winter. Den haben wir bereits.



Die Parkplatz-Situation - ein Ärgernis, täglich zu spüren, aber nicht zu ändern.
Wenn jeder Rücksicht nehmen würde, wäre es kein so großes Problem.
Fällt scheinbar manchmal mehr als schwer.
 
Wie gut, dass der Etzer-Bund den Mitarbeitern der Kita,
seine Parkplätze zur Verfügung gestellt haben. Da sagen wir einmal "Danke".



Im Keller wurde sehr fleißig gearbeitet.
Da gab`s dann mal kein heißes Wasser, aber vielleicht endlich eine
angemessen funktionierende Heizung.



So, nun sehen Sie alle, was noch so in Planung ist.
Umzug des Komposts. Hoffentlich regnet es endlich einmal weniger.
Die Innenwände des Schuppens werden verkleidet.

 
Lassen Sie die Zeichnungen auf sich wirken.
Wir werden sie entsprechend mit Fotos bestücken.
 
Weitere Planung:
 
 
 
 
 
 
 
Das soll in den Sommerferien 2018 geschehen.
Beobachten wir erst einmal, was bis dahin tatsächlich passiert ist.
 
Wir versuchen Sie immer auf den aktuellen Stand zu halten.